Interview mit Zinaida von Tihana

Heute möchte ich mit Euch ein Interview teilen, dass Tihana von lovin-croatia-retreats.yoga mit mir über das Human Design System geführt hat. Tihana führt einen Blog, wo sie Retreats, Seminare, Workshops und andere schöne Sachen in Kroatien anbietet und darüber schreibt. Unter diesem Link findet Ihr mein Interview:
Interview mit Zinaida von Tihana (YOGALOVIN’RETREATS IN CROATIA)

Vielen Dank, liebe Tihana!

„HUMAN DESIGN SYSTEM – DIE RÜCKKEHR ZUR (SELBST)LIEBE
WRITTEN BY YOGALOVIN’RETREATS IN CROATIA

Diesmal schreibe ich nicht über ein Yogaretreat, obwohl Yoga auch zu mehr Selbstliebe führen kann. Human Design System ist eine Methode die vielen Menschen geholfen hat, ihr wahres Potential zu entfalten. Zinaida Moralic, beschäftigt sich neben anderen spirituellen Lehren mit Human Design System seit vielen Jahren und begleitet Menschen in Deutshland und Kroatien, auf diesem besonderen Weg der Selbsterkenntnis.

Als ich Kontakt mit Dir aufgenommen habe (und das waren nur Texte und Radio, kein Bild oder Webseite), war es für mich als ob ich in eine ganz andere Welt eingetaucht bin, in eine Welt in der ich mich angekommen fühlte. Voran kann das liegen? Oder ist es nur meine Einbildung?
– Das ist interessant dass du das erwähnst. In meinem Radio betreibe ich Human Design, ein System mit dem man zu mehr Selbsterkenntnis und mehr Selbstliebe kommen kann und in diesem System benutzen wir s.g. Keywords oder Schlüsselwörter. Wenn diese Schlüsselwörter stimmig sind und wenn sie ausgesprochen sind, dann können wir damit in Resonanz gehen und werden an uns selbst „erinnert“. Das ist auf jeden Fall der Großteil der Magie des Human Design Systems; also nicht nur eine intellektuelle Betrachtung von uns selbst, anderen und dem Leben. Deswegen glaube ich nicht dass es eine Einbildung war.

Kannst Du uns etwas mehr über Zinaidas Human Design Radio erzählen?
– In meinem Radio bespreche ich Human Design Charts. Sie bestehen aus einer s.g. Körpergraphik, die aufgrund unserer Geburtsdaten errechnet wird und wir bekommen ein spezifisches Bild. Dieses Bild kann ich dann lesen und davon handelt mein Radio auch hauptsächlich. Dabei geht es um Charts von bekannten Persönlichkeiten, aber auch andere Themen kommen vor wie z.B. alles andere was mit Human Design zu tun hat und zusätzlich informiere ich über meine Seminare, Workshops, Retreats in Kroatien und auch online.
„Liebe dich selbst“ ist das Motto Deiner Arbeit. Was genau bedeutet das?
– Das bedeutet dass ich mit Hilfe des Human Design Systems jeden Menschen auf sein Selbst erinnern möchte, nämlich dass jeder Mensch einzigartig ist und Liebe ist. Wir erinnern uns oft nicht an uns selbst, bzw. dass wir Liebe sind und wir vergessen was wir sind. Da lege ich den Hauptschwerpunkt meiner Arbeit. Menschen in Liebe, Selbstliebe und Talenten zu unterstützen, zu bestärken. Dabei benutze ich auch meine eigenen intuitiven Fähigkeiten, Hellfühligkeit und Hellwissenheit.

Readings heisst, wie das Wort sagt: Lesungen. Welche Arten von Readings gibt es? Und wie macht man die Charts? Wer hat sie erfunden, bzw. wie sind sie entstanden?
– Im Human Design wird eine Körpergraphik erstellt und „gelesen“. Wir sehen dann ganz bestimmte Energien, die Veranlagung des Menschen, aber auch Stellen die offen fürs Lernen und Änderung sind, sowie Stellen die uns auf eine bestimmte Art und Weise beeinflussen (können). Es werden Mechanismen beschrieben, die aufgrund Prägungen und Konditionierungen im Leben geschehen oder geschehen können.
Die Charts sind nicht erfunden. Alan Krakower, eine eher wissenschaftlich und mit Skepsis geprägte Person, erlebte in den späten 80-ern eine mystische Erfahrung, bzw. eine Übertragung des „Wissens über das Universum“. Die Übertragung dauerte acht Tage. Später wurde er unter dem Namen Ra Uru Hu bekannt und brachte diese Offenbarung in die Welt. Human Design System ist bis ins kleinste Detail differenzierte Analyse eines Menschen.

Wie kann man sich ein Reading vorstellen? Auf welcher Grundlage entsteht eine Reading Chart? Gibt es bestimmte Regeln?
– Aufgrund der Geburtsdaten (Datum, Ort, Uhrzeit) wird die Chart erstellt. Sie wird in dem Reading besprochen und wir sehen in der Chart Energien die diesen Menschen ausmachen, die Veranlagung. Wir sehen auch „die offenen Stellen“, das sind die Stellen wo dieser Mensch beeinflusst ist, aber auch von ihnen sehr viel lernen kann. Wir schauen was aufgrund von Beeinflussung passiert oder passieren kann, welche Verhaltensweisen sich daraus ergeben können.
Es gibt keine bestimmte Regeln die man befolgen muss, es gibt aber ganz viele verschiedene Arten von Readings. Ein ausführliches Reading dauert zwei bis drei Stunden (zumindest bei mir). Man kann aber auch nur einen „Überblick“ bestellen, das dauert ca 20-30 Minuten. Auch dieser kurzer Überblick kann schon jemanden an sich selbst erinnern, an die Liebe, Selbstliebe.
Ganz wichtig dabei ist das ausgesprochene Wort. Readings werden immer aufgezeichnet. Es gibt zwar auch geschriebene Readings, aber das mache ich nicht. Die Wirkung des Readings geht am mutativsten über das gesprochene Wort. So kann man sich einer Reading ganz entspannt hingeben und das immer wieder anhören, bzw. das Unterbewusstsein nimmt das auf. Damit kommt es zu vermehrter Selbstliebe und leichterem, verbessertem, erfüllterem Leben.
Angefangen wird immer mit dem Grundreading. Das ist die erste spezifische Chart für einen Menschen. Man kann aber auch für andere Personen Readings bestellen. Es gibt dann jede Menge weiterer Spezialreadings. Ich biete zum Beispiel oft Beziehungsreadings. Man schaut sich zwei Menschen an und wie die „Mechanik“ der Beziehung ist, wie die Energien dort fließen. Man bekommt ein besseres Verständnis für den Anderen, aber auch warum eine Beziehung so ist wie sie ist.
Jede Beziehung ist anders, und mit Charts kann man einsehen, warum eine Beziehung so abläuft wie sie abläuft und eine andere Beziehung wiederum anders abläuft.
Generell können wir mit Human Design System sehr genau analysieren welche Energien vorhanden sind. Wir können einsehen welche Energien nicht abzuändern sind, bzw. was festgelegt ist. Auf der anderen Seite, können wir die Art der Beeinflussung feststellen und was es für Veränderungsmöglichkeiten gibt, was wir lernen können. Beides spielt im Human Design System eine starke Rolle.
Dann gibt es auch Zyklenreadings, da kann man sich genau anschauen wie und welche Themen in bestimmten Zyklen vorhanden sind. Das ist ein sehr spannendes Thema was mich immer wieder fasziniert, weil Zyklen letzendlich unseren Lebensplan beschreiben, man kann ablesen, welche Themen zu welchen Zeitpunkten in einem Leben stattfinden und das wird sehr genau beschrieben.
Man kann auch Readings für Familien machen oder kleine Gruppen von drei bis fünf Menschen oder für etwas größere Gruppen, neun bis sechszehn Menschen.
Generell kann man aus jedem Thema ein Grundreading und dann Spezialreadings bis ins kleine Details machen.
Im Human Design System treffen wir auf diese Begriffe:
– die vier Typen und ihre Entscheidungsstrategien,
– die Bedeutung der offenen und definierten Zentren,
– Konditionierungen und das Nicht-Selbst,
– praktische Anwendung dieses Wissens.
Welche sind die vier Typen und was sind Entscheidungsstrategien?
– Das sind vier Energietypen und Human Design System beschreibt wie diese Typen funktionieren und was für eine Strategie sie auf die Hand bekommen, um damit zu experimentieren, bzw. um zu sehen ob sie damit zu einem verbesserten Leben kommen. Die vier Typen werden noch mal unterteilt in 2×2 Typen: zwei Energietypen und zwei Nicht-Energie Typen.
Die zwei Energie Typen, nämlich der Manifestor und der Generator, die können aus sich selbst Energie generieren und/oder manifestieren, also umsetzen.
Der Manifestor, davon gibt es 8% auf der Erde, sind die typischen Macher um etwas in Gang zu bringen, etwas zu initiieren. Ihre Strategie ist: bevor sie etwas umsetzen, was sie ohne irgendjemanden anderen machen können, die anderen erstmal vorher zu informieren darüber was sie in die Tat umsetzen wollen. Dies führt dazu dass sie im Leben auf weniger Widerstand stoßen und dass sie in Frieden ihren Plan realisieren können. Wenn sie das nicht tun, also etwas initiieren ohne vorher zu informieren, dann führt das zum Zorn.
Dann haben wir den Generator, 70% sind Generatoren, also die allermeisten Menschen. Sie generieren Energie auch aus sich selbst, sie haben Energie um sich mit etwas zu beschäftigen und auch etwas zu erschaffen, aber nur als Reaktion auf etwas was von außen kommt. Sie generieren die Lebenskraft auch aus sich aus um etwas umzusetzen. Das ist die Entscheidungsstrategie des Generators, aus der Reaktion heraus etwas zu entscheiden. Wenn er sich nicht an seine Entscheidungsstrategie hält, dann führt das zur Frustration.
Dann haben wir die zwei Nicht-Energie-Typen, einmal den Projektor (das sind etwa 20% der Menschen). Sie können nicht aus sich selbst heuras die Lebensenergie ausreichend generieren sowie nicht aus sich selbst etwas in die Tat umsetzen, sie brauchen immer andere Menschen dazu. Seine Entscheidungsstrategie ist so dass er aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften und eine davon ist Intelligenz die ihm ermöglicht, Energien bei den anderen zu erkennen und zu sehen wie die Dinge besser und effizienter funktionieren können. Seine Strategie ist es zu warten bis die Anerkennung von den anderen kommt und dann auch die Einladung, mit ihnen etwas zu machen. Wenn er sich an seine Entscheidungsstrategie nicht hält, wenn er nicht gesehen oder anerkannt wird, dann kommt es zur Bitterkeit.
Dann haben wir noch den vierten Typ, den Reflektor. Die gibt es ganz selten, nur 1% der Menschen. Sie haben keine Energie aus sich selbst um etwas zu manifestieren. Sie nehmen die Energie der anderen auf und widerspiegeln diese. Sie sind dafür da, die Energie in ihrer Umgebung wahrzunehmen und zu spiegeln. Sie haben eine besondere Entscheidungsstrategie, nämlich einen Mondzyklus abzuwarten bis sie dann für sich eine Klarheit haben. Wenn sie sich an diese Entscheidungsstrategie halten und lange warten bis sie alles wahrgenommen haben, dann führt das bei ihnen zu einer Überraschung. Wenn sie sich nicht an ihre Entscheidungsstrategie halten, also nicht warten sondern initiieren und reagieren, dann führt das bei ihnen zur Enttäuschung.
Was ist die Bedeutung der offenen und definierten Zentren?
– Die Zentren kann man sich als Energiezentren oder Chakren vorstellen. Chakren beschreiben auch eine bestimmte Energie zu einem bestimmten Thema und in der Human Design Körpergraphik, da zieht man neun s.g. Zentren, die eine Energie beschreiben, z.B. das Sakralzentrum ist die Energie der Lebenskraft. In einem Seminar, aber auch schon bei einem Reading, wird die Bedeutung der Zentren erklärt. Es gibt die definierten Zentren, das ist das was der Mensch ausstrahlt und die nicht definierten Zentren, da ist der Mensch nicht festgelegt in einer Energie, er sendet diese Energie dann nicht aus sondern ist der Empfänger dieser Energie.

Konditionierungen und das Nicht-Selbst – heisst es alle unsere Konditionierungen bilden das Nicht-Selbst und wie kann ich zurück zu meinem Selbst kommen?
– In Human Design beschreiben wir das Nicht-Selbst als Energien die wir nicht aussenden. Das sind unsere offene Bereiche, offene Zentren wo wir beeinflusst werden können von außen, von den Energien der anderen, der Umwelt oder auch anderen Planeten. Und das ist erstmal ganz neutral betrachtet weil dieses offene Zentrum, bzw. Offenheit beides in sich hat; eine Konditionierung kann ständig da sein und sie ist nicht vermeidbar, wir werden permanent beeinflusst. Und das kann in zwei Richtungen gehen, nämlich das wir einfach etwas von dieser Energie lernen und mit dieser Energie umgehen können, wenn wir uns auf unsere Energie verlassen und das Selbst, das wahre Selbst zum Vorschein bringen. Oder, wir werden so beeinflusst und verlassen uns nicht auf unsere Energie und das wahre Selbst, unser Verstand versucht dann uns zu kontrollieren und wir treffen Entscheidungen aus dieser Konditionierung. Das führt uns meistens erstmal in die „falsche Richtung“, es entsteht „das ungesunde Nicht-Selbst“.
Also, es heisst nicht dass alle unsere Konditionierungen das Nicht-Selbst bilden. Nur die Konditionierungen die das ungesunde Nicht-Selbst bilden sind für uns aufwändig und führen weg vom wahren Selbst. In dem ich mir aber bewusst werde wie die Mechanismen dort funktionieren, kann ich auch zu meinem wahren Selbst wieder kommen und mich, vor einigem, auf mein wahres Selbst erinnern, besinnen. So kann ich mit den Konditionierungen umgehen kann und wieder aus meinem wahren Selbst leben. Das ist ein Prozess, ein Bewusstwerdungsprozess.

Wenn man alle Konditionierungen loslässt, was bleibt dann (wie äussert sich das?)
– Also das was bleibt, in dem Prozess der Dekonditionierung, und wenn man das lebt was man wirklich ist, nämlich die Liebe, dann wird das für Manifestor Frieden, für Generator Befriedigung, beim Projektor führt es zum Erfolg und bei Reflektor zur Überraschung. Generell äussert sich das als mehr Selbstliebe, Eleichterung und Verständnis. Man fängt an sich selbst und die anderen besser zu verstehen.

Du hast Erfahrung mit vielen Menschen und Readings. Können alle nach einer Reading Sitzung eine Verändrung schon spüren? Wie geht es weiter? Haben dann alle auch die Kraft und Motivation weiter ihr Leben anders zu gestalten oder gibt es manchmal sehr tiefsitzende Muster oder Blokaden? Kann man sie mit Human Design System auch ändern?
– Schon während einer Sitzung kann ich beobachten, wie die Menschen schon erleichtert sind.
Sie merken dass so wie sie sind, sind sie nicht falsch. Wenn Menschen zu mir kommen, oder generell ist es oft so dass viele Menschen meinen sie wären falsch. Dass sie etwas dagegen tun müssen oder so sein müssen wie andere von ihnen erwarten. Das ist dann das was passiert, wenn wir in unserer Offenheit und unserem Licht es versuchen, uns anderen anzupassen und bestimmte Verhaltensweisen oder Blockaden aufbauen. Somit werden wir konditioniert und leben nicht so wie wir sind oder unseres wahre Selbst wird nicht gelebt.
Und ja, schon während der Sitzung kann diese Erleichterung kommen: „Ach, ich bin doch nicht falsch wie ich denke…. oder so wie ich mich fühle!“ Dann setzt ein Prozess in Gang ein und je nach dem, wie weit man sich darauf einlässt, kann es eben zu Lebensverbesserungen kommen.
Ein Reading ist, meiner Meinung nach, nicht ausreichend um große Veränderungen auch tatsächlich ins Leben zu bringen. Für mich bedeutet es einfach den Anfang eines Prozesses und dann begleite ich gerne während des Prozesses. Das kann entweder durch weitere Readings erfolgen oder ich mache Beratungen. Es gibt s.g. Prozessarbeit, die mir am meisten Freude macht, Menschen in ihrem Prozess begleiten zu können. Dann bieten die Workshops und Seminare oder ein Gruppencoaching auch eine Möglichkeit, wo man allmählich durch Human Design System an sich selbst erinnert wird.
Es geht immer darum den anderen an sich selbst zu erinnern, zu bestärken und darüber hinaus kann er die Kraft und Motivation bekommen, sein Leben anders zu gestalten.
Natürlich gibt es oft oder sogar immer, tiefsitzende Muster und Blockaden und da reicht ein Reading überhaupt nicht aus. Das ist ein Prozess der über Jahre gehen kann und im Human Design sagen wir dass der erste Dekonditionierungsprozess über sieben Jahre geht. Dann fängt der nächste an. Aber in den ersten sieben Jahren sind zumindest die größten Konditionierungen durchlaufen. Tiefe Muster und Blockaden kann man mit Human Design System ändern und dazu ist es hilfreich auch andere Tools dazu zu nehmen.

Was sind die meisten Erfahrungen nach so einer Reading oder nach einem Seminar?
– Wie schon beschrieben, es wird auf jeden Fall „Etwas“ in Gang gesetzt, bei einigen mehr, bei einigen weniger, aber letztendlich während der Sitzung erzeugt diese Erinnerung an sich selbst gewisse Aha-Effekte. Menschen fangen an zu verstehen: „Aha, deswegen ist das so! Ich kann daran nichts ändern“ und spüren dadurch eine große Erleichterung. Auf der anderen Seite, wer sich noch weiter damit auseinandersetzt, kann ein wirklich tiefen Transformationsprozess in Gang setzen, welcher dann natürlich auch schmerzhaft werden kann. Das passiert auch und es gibt dann einige die abbrechen, weil ihnen das zu große Angst macht. Es ist sehr sehr unterschiedlich, man kann den Prozess auch langsamer oder schneller angehen.
Die größte Erfahrung die ich gemacht habe, tatsächlich schon während der Reading, ist dass die Leute aufseufzen, manchmal zu Tränen gerührt sind, weil sie sich erkannt und endlich verstanden fühlen und auch selber mehr erkennen, verstehen und begreifen.

Eignet sich Human Design System für alle?
– Meiner Meinung nach, ja, weil es ganz simpel ist. Nähmlich, alleine wenn ich einem Menschen einfach sein Typ beschreibe und seine Strategie und seine innere Authorität einfach so als Info gebe, kann das schon sein Leben verändern. Auf der anderen Seite, Menschen die sich auf Human Design einlassen sind noch nicht sehr viele, es ist noch nicht viel verbreitet. Es erscheint für manche Menschen kompliziert. Von daher würde es sich nicht für alle eignen. Ich glaube aber dass Human Design System sehr einfach und logisch ist. Also, auf der einfachsten Ebene würde ich sagen: ja, wenn man einfach nur ein Reading bekommt, dann ist es meiner Meinung nach für jeden geeignet. Man kann jedes Reading in die Alltagssprache „übersetzen“, mit schon am Anfang erwähnten Schlüsselwörtern. So kann ich in nur fünf Minuten einen Menschen an sich selbst erinnern, dass es schon eine Wirkung hat.

Du bietest ein wirklich einzigartiges Retreat in Kroatien an – ein Retreat mit Winterschwimmen! Dabei fällt mir ein Satz ein: „ins kalte Wasser zu springen“; plötzlich befindet man sich in einer Situation wo es keinen Weg zurück gibt, aber am Ende ist alles gut und danach fühlt man sich gestärkt. Ist es auch so mit dem echten Schwimmen in (ziemlich) kaltem Wasser, genauer, kurz vor Weihnachten im Adria?
– Ja, für mich ist diese körperliche Erfahrung nämlich das was man ins wirkliche Leben übertragen kann, bzw. wenn man bestimmter Herausforderung gestellt wird, wo der Verstand ganz am Anfang sagt „Das kannst du nicht machen“ oder man bestimmte negative oder blockierende Vorstellungen hat, dann macht man es trotzdem und stellt fest das es etwas etwas anderes ist als man sich gedacht hat. Durch so eine Erfahrung fühlt man sich danach wirklich gestärkt und gut. Und so ist es auch mit dem tatsächlichen Winterschwimmen. Das Wasser ist auf jeden Fall viel kälter, ca 10-12 Grad. Ich mache das jetzt schon seit zwei Wintern und selbst für mich ist es jedes Mal eine große Herausforderung wenn ich davor stehe und denke ich „Das geht jetzt gar nicht!“. Dann springe ich ins Wasser und schwimme; die ersten Minuten sind total kalt und dann tritt ein Moment wo man so betäubt von der Kälte ist dass man gar nichts spürt. Und danach möchte ich gar nicht mehr aus dem Wasser. Oft muss ich mich dann zwingen rauszugehen, zu lange sollte man nicht bleiben. Es gibt auch Untersuchungen dass durch Kälteanwendungen oder Schwimmen im kalten Wasser bestimmte Hormone ausschgeschüttet werden und man fühlt sich, wenn man rauskommt, tatsächlich euphorisiert. Man friert dann auch nicht mehr und durch die Glückshormone fühlt man sich einfach super. Man wird sehr sehr klar, schon im Wasser, der Kopf ist glasklar, es fühlt sich supergesund an und wenn man es geschafft hat, wenn man rauskommt, dann ist man natürlich auch psychisch gestärkt weil man diese Herausforderung geschafft hat. Also ich bin eine total begeisterte Winterschwimmerin!
Wie bist Du zum Human Design gekommen?
– Ich bin vor 10 Jahren zum Human Design gekommen. Das war durch eine homöopathische Zeitschrift. Um ein homöopathisches Arzneimittel besser zu verstehen wurde als Ergänzung Human Design vorgestellt. Ein ganz kurzer Artikel. Ich habe danach im Internet recherchiert und bin sofort darauf angesprungen, habe mir gleich zwei Bücher gekauft, innerhalb zwei Tage durchgelesen und bald mein erstes Reading bestellt. So bin ich zum Human Design gekommen, dabei geblieben und jetzt arbeite ich selbst damit.

Praktizierst du auch Yoga oder etwas anderes?
– Yoga hat mich nie angesprochen, wobei ich in meinem Umfeld sehr viele Yogalehrerinnen kenne und fast alle meine Freundinnen und Freunde üben Yoga. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit vielen spirituellen Lehren, aber eine bestimmte Meditation praktiziere ich nicht, weil ich schon sehr viel im Hier und Jetzt lebe, im Alltag, und das ist die höchste Kunst der Meditation. Ansonsten habe ich in meiner Kindheit Voltigieren gemacht (turnen auf dem Pferd). Das war eine Leidenschaft von mir und das erfordert auch sehr viel Fokussierung, bewusst im Hier und Jetzt zu sein um überhaupt Gleichgewicht am Pferd zu erhalten. Ich habe auch viele Jahre Ballett gemacht.

Was magst Du an Kroatien?
– Das Wetter, das Meer, die wunderbare Natur, die Sprache und ich mag dass ich mich hier zu Hause fühle, das ist meine Heimat.

Und was magst Du an Kroatien nicht?
– Ich mag nicht wie sich die Dinge hier durch den starken Tourismus verändern, wie die Kroaten, besonders in Dubrovnik immer mehr Geld hinterjagen und Geldgeschäfte machen. Sonst gibt es, in jedem Land, nicht etwas Besonderes was ich nicht mag.

Wie war das Leben zwischen Deutschland und Kroatien für Dich? Das Aufwachsen zwischen zwei oder mehreren Kulturen?
– Ich bin in ehemaligen Yugoslawien geboren, in Zagreb. Mein Vater ist Bosnier und meine Mutter Deutsche. In Kroatien habe ich meine ersten vier Jahre verbracht. Ich wuchs in Deutschland auf. Wenn wir ein Mal im Jahr nach Kroatien gefahren sind, hatte ich das Gefühl dass ich in die Heimat fahre. In Deutschland fühlte ich mich zwar wohl, aber habe mich nie beheimatet gefühlt. Grundsätzlich bin ich eigentlich ein Weltenbummler, ich mag es zu reisen in verschiedenste Länder, ich habe ziemlich viel von der Welt bereist. Sowas wie Heimweh kenne ich nicht. Vor ein Paar Jahren ist es halt so gekommen dass ich mich immer mehr wieder in Kroatien beheimatet fühlte, so pendele ich jetzt zwischen Deutschland und Kroatien alle zwei Wochen. Es ist für mich ein himmelweiter Unterschied, energetisch gesehen. Ich fühle mich in beiden Ländern wohl, aber in Kroatien geht es mir welten besser als in Deutschland. Gerade das Rhein-Main Gebiet ist sehr anstrengend. Da bin ich viel mehr müde und platt und das ist hier in Kroatien wo ich bin, in der Nähe von Dubrovnik, ganz anders. Hier lebe ich dann immer auf, bin voller Energie und ja, fühle mich einfach wohl.
Das Aufwachsen zwischen zwei Kulturen ist schon sehr interessant, aber es kann aber auch Spannungen mit sich bringen. Gerade als Frau, in einem balkanischen Umfeld aufzuwachsen, war nicht immer unterstützend. Es war eigentlich gut dass ich in Deutschland aufgewachsen bin, weil sich in diesem Umfeld eine Frau anders entwickeln kann als wenn sie nur auf dem Balkan lebt. Mir wurden so manche Sachen bewusster, zum Beispiel dass die Frau in so einem Umfeld einfach keine so große oder wichtige Rolle spielt. Ich, als erstgeborenes Kind und Mädchen, war nicht als jemand Besonderes gesehen. Ich bin vom langen Leben in Deutschland anders geprägt, aber jetzt nehme ich von den beiden Kulturen etwas Positives mit und schätze Beides.

Was sehr interessant ist, Du bietest z.B. Dein Retreat für einen Preis, der eher als Richtwert gilt – heisst das – Teilnehmerlnnen können genau so viel, etwas mehr oder etwas weniger bezahlen oder sogar gar nichts?
– Ja, das ist eine Besonderheit meiner Retreats, weil ich gerne das mache was ich mache und bedingungslos mache was ich mache. In diesem Retreat können Menschen einfach zu mir kommen und das Leben was ich hier führe kennenzulernen; z.B. nicht an festen Arbeitszeiten gebunden zu sein, jeden Tag schwimmen zu gehen, aber natürllich auch sich mit dem Human Design System zu beschäftigen. Auh mit anderen inspirierenden Geschichten. Ich möchte Menschen daran bedingungslos teilhaben lassen, weil ich ehe da bin und es gibt auch Leute die sich zu Human Design angezogen fühlen aber sich Readings nicht leisten können und so gibt es auch die Möglichkeit das sie auf diese Weise dazu kommen. Ich habe aber festgestellt, dass sowas heute noch nicht wirklich geht. Es ist so in uns drin dass wir, entweder denken oder spüren, dass es einen Energieausgleich geben muss. Bedingungsloses Annehmen ist für uns oft sehr sehr schwer. Deswegen habe ich in der Beschreibung „bedingungslos“ eingegeben, aber da ich weiss dass es sehr schwer ist, gibt es ein Richtwert. Der kann darüber oder darunter liegen, bzw. es kann auch tatsächlich nichts gegeben werden und das ist für mich auch völlig ok. Das ist wie ein Experiment was ich gerade ausprobiere. Ich habe das dieses Jahr erstmal angeboten und dann hatte ich eine Teilnehmerin, die mir etwas Geld gegeben hat, so viel sie konnte, obwhol sie auch nicht viel hatte und das hat mir total Spaß gemacht und bin gespannt wie es beim Retreat im November und Dezember sein wird.

Wie du schon gesagt hast, deine Meditation ist der Alltag im Hier und Jetzt. So ungefähr ist dein baldiges Retreat in Cavtat, nähe Dubrovnik: das Retreat einfach „entstehen zu lassen“ ohne irgendetwas tun zu müssen, einfach präsent zu sein?
– Da wo ich bei diesem Retreat hin möchte, ist tatsächlich völlig frei von Konzepten oder Lehrpläne. Das bedeutet einfach fühlen was gerade ist und dann sich von dieser Energie leiten zu lassen. Da ist eine enorme Kreativität möglich und es entstehen halt nochmal ganz andere, neue Dinge daraus und auch Erkenntnisse. Das ist noch weiter, tiefer und individueller als jener Lehrplan. Die Energie entsteht nicht nur individuell, auch durch das Zusammensein.
Genau, das Retreat einfach entstehen zu lassen, das ist das Thema und sich auf diese Kreativität einzulassen und dass es vielleicht erstmal nichts kommt. Aus diesem Nichts kann dann etwas entstehen. Aber muss auch nicht. Also alleine schon das nichts da sein muss, ist ungewöhnlich, und sich darauf einzulassen ist gar nicht mal so leicht wie man sich das vorstellt. Pläne und Konzepte loszulassen und sich darauf einzulassen was kommt oder auch nicht kommt.

Danke Zinaida für dieses Interview und viel Erfolg beim Winterschwimmen und anderen Retreats!
– Danke dir für die Fragen, es hat mir viel Spaß gemacht!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Cavtat, Dubrovnik, Human Design, Kroatien, Retreat, Urlaubsseminar, Winterschwimmen, Workshop veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s